vergrößernverkleinern
Schweden ist der einzige richtige Winterklassiker der Rallye-WM
Schweden ist der einzige richtige Winterklassiker der Rallye-WM © xpbimages.com

Der Service-Park der Rallye Schweden übersiedelt 2016 von Hagfors nach Karlstad - Die Wertungsprüfungen werden ähnlich wie in diesem Jahr sein

Die Motorsport-Saison 2015 bewegt sich auf das Finale zu, doch die Planungen für das nächste Jahr laufen bereits auf Hochtouren. Nach der Rallye Monte Carlo fungiert die Rallye Schweden wieder als zweiter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft. Im Hohen Norden wird vom 11. bis 14. Februar 2016 gefahren. Die Teams und die Fans müssen sich auf einige Veränderungen einstellen.

Mittlerweile haben die Veranstalter den ersten Streckenplan an die FIA geschickt. Die größte Veränderung betrifft den Service-Park. Er wird von Hagfors nach Karlstad verlegt. Schon in den vergangenen Jahren besuchte der WRC-Tross Karlstad, das rund eine Stunde südlich von Hagfors liegt. Eine kurze Superspecial begeisterte die Fans. Nun wird der komplette Service-Park verlegt.

Im vergangenen Februar hatten die Teams Probleme mit Unterkünften in Hagfors. Deswegen gab es von der FIA eine Anfrage an die Veranstalter, eine alternative Lösung zu suchen. Gefunden wurde ein Gebiet beim Hafen, wo der Service-Park und das Rallye HQ aufgebaut werden sowie eine Superspecial stattfinden wird. Am Abend übernachten die Fahrer auch in Karlstad.

Trotzdem wird Hagfors von den Veranstaltern nicht komplett übergangen. In der Stadt wird es am Samstag eine Reifenwechselzone geben. Außerdem wird in Hagfors der Service Park für die Historic-Rallye entstehen. Die Power Stage wird auch nahe der 10.000 Einwohner zählenden Stadt stattfinden. Derzeit liegt der Routenentwurf bei der FIA. Es wird aber auch 2016 in der Region Värmland gefahren werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel