Video

Jari-Matti Latvala fährt bei der Rallye Monte Carlo einen Mann um - und setzt sein Rennen fort. Die Stewards bestrafen den Finnen - da sie die Szene anders bewerten als er.

Der dreimalige Vizeweltmeister Jari-Matti Latvala aus Finnland ist bei der Rallye Monte Carlo (Highlights ab 21.45 Uhr im TV auf SPORT1) mit einer Sperre von einem WM-Lauf belegt worden - allerdings nur auf Bewährung.

Der VW-Pilot war auf der elften Wertungsprüfung bei der "Königin der Rallyes" nach einem Fehler von der Strecke abgekommen.

Als er dann auf die Straße zurückkehrte, fuhr der 30-Jährige einen Zuschauer um, hielt anschließend aber nicht an. Der Fan blieb nach Angaben von VW glücklicherweise unverletzt.

Latvala erklärte, er habe wegen der verschmierten Windschutzscheibe nichts gesehen. Deshalb habe er auch vom Kontakt mit dem Zuschauer nichts mitbekommen.

Die Stewards bewerteten die Situation anders. Sie waren nach Ansicht der Bilder der Meinung, Latvala und Beifahrer Miikka Antitila hätten die Möglichkeit einräumen müssen, dass sie einen Zuschauer touchiert haben könnten.

Es sei daher "die Pflicht der Crew zu überprüfen, ob irgendetwas passiert ist".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel