Video

Sebastien Ogier setzt bei der Rally Monte Carlo zur Halbzeit an die Spitze. Konkurrent Kris Meeke liegt fast zehn Sekunden zurück, Jari-Matti Latvala lauert auf Platz drei.

Weltmeister Sebastien Ogier hat die Verhältnisse bei der 84. Rallye Monte Carlo am zweiten Tag geradegerückt und die Spitzenposition nach der Hälfte der 16 Wertungsprüfungen inne.

Am Freitag gewann der Volkswagen-Pilot aus Frankreich vier der sechs Teilstücke und geht mit 9,5 Sekunden Vorsprung auf den Briten Kris Meeke (Citroen) in die letzten beiden Tage. Der Finne Jari-Matti Latvala (VW) auf Rang drei liegt beim ersten WM-Lauf bereits 1:08,1 Minuten zurück.

Ogier: "Ich bin glücklich"

"Es war ein toller Kampf mit Kris, er fährt sehr gut", sagte der 32-jährige Ogier: "Es waren hier und da ein paar kleine Fehler dabei und ich habe wahrscheinlich hinten links einen kleinen Schaden, aber insgesamt bin ich glücklich", führte der 32-Jährige aus.

Ogier, der die "Monte" 2014 und 2015 gewann, und mit einem Sieg bei der Traditionsrallye den Grundstein zu seinem vierten WM-Titel in Folge legen will, hatte am Donnerstag bei Schnee und Eis 6,9 Sekunden auf Meeke eingebüßt.

2016 stehen in der Rallye-WM 14 Stationen auf dem Programm, China kommt als neuer Standort hinzu. Die Deutschland-Rallye findet im August wieder rund um Trier statt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel