Video

Weltmeister Sébastien Ogier trotzt bei der Rallye Schweden einem überraschenden Neuseeländer und greift nach dem Sieg. Das Wetter sorgt erneut für Probleme in Schweden.

Weltmeister Sébastien Ogier liegt bei der Rallye Schweden auf Siegkurs.

Der Volkswagen-Pilot aus Frankreich führt bei noch drei zu absolvierenden Wertungsprüfungen mit 17,1 Sekunden Vorsprung auf den überraschend starken Neuseeländer Hayden Paddon im Hyundai.

Dritter am Samstagmittag war Ford-Pilot Mads Östberg (42,3) aus Norwegen.

Norweger fliegt 45 Meter am "Colin's Crest"

Einen Rekord stellte der Norweger Eyvind Brynildsen am "Colin's Crest" auf. Am berühmtesten Sprunghügel der gesamten WM-Saison, benannt nach dem 2007 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommenen ehemaligen Weltmeister Colin McRae, flog Brynildsen in seinem Ford 45 m weit.

Er überbot damit den Rekord des Franzosen Thierry Neuville aus dem vergangenen Jahr um einen Meter.

Wegen ungewöhnlich warmen Wetters und anhaltender Regenfälle in den Tagen vor der Rallye Schweden mussten bereits sechs Wertungsprüfungen des Klassikers abgesagt werden.

Auch für Sonntag sind bereits zwei Prüfungen aus dem Programm gestrichen, es findet nur noch die sogenannte Powerstage statt, die um 12.08 Uhr gestartet wird.

Ogier hatte zum Saisonauftakt die Rallye Monte Carlo gewonnen und peilt in diesem Jahr seinen vierten WM-Titel in Folge an. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel