Video

Der Finne verteidigt seine Führung nach neun von 18 Wertungsprüfen vor seinem Teamkollegen Sebastien Ogier. Der Weltmeister gibt sich jedoch noch nicht geschlagen.

Jari-Matti Latvala hat seine Führung bei der Rallye Argentinien behauptet.

Nach neun von insgesamt 18 Wertungsprüfungen lag der finnische VW-Pilot 7,9 Sekunden vor seinem französischen Teamkollegen und Weltmeister Sebastien Ogier.

Weitere 3,5 Sekunden dahinter folgte Hayden Paddon (Neuseeland/Hyundai).

"Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten vollen Tag hier in Argentinien. Es ging vor allem darum, ein Gefühl für die Bedingungen zu gewinnen und langsam das Tempo zu steigern. Prüfung für Prüfung habe ich mir so einen kleinen Vorsprung herausgefahren", sagte Latvala.

Argentinien ist der einzige WM-Lauf, den der dreimalige Weltmeister Ogier und sein Co-Pilot Julien Ingrassia noch nicht gewonnen haben - noch ist die Chance da.

"Mehr konnten Julien und ich heute aus dem Tag nicht herausholen – wir waren zu 100 Prozent am Limit. Ich bin super zufrieden mit dem, was wir erreicht haben. Denn ehrlicherweise hatte ich erwartet, dass ich zu Beginn der Rallye mehr Zeit auf die Spitze verlieren würde", so Ogier.

VW peilt in Südamerika den 13. WM-Sieg in Folge an. Dies wäre das erste Mal, dass ein Hersteller einmal weltumspannend und ein komplettes Jahr ungeschlagen bliebe.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel