Video

Auch bei der Rallye Portugal fährt Volkswagen am Sieg vorbei und muss ein Novum verkraften. Kris Meeke triumphiert, Sebastien Ogier behauptet aber die WM-Spitze.

Der Brite Kris Meeke hat die Rallye Portugal gewonnen und damit nach seinem Erfolg 2015 in Argentinien seinen zweiten Sieg bei einem WM-Lauf eingefahren.

Der 36 Jahre alte Citroen-Pilot verwies das VW-Duo mit dem Norweger Andreas Mikkelsen und Weltmeister Sebastien Ogier (Frankreich) auf die Plätze zwei und drei.

Damit hat VW erstmals seit dem Einstieg in die WM im Jahr 2013 bei zwei Rallyes in Folge nicht gewonnen. Ende April in Argentinien hatte Ogier dem Neuseeländer Hayden Paddon im Hyundai den Vortritt lassen müssen. Paddon schied in Portugal aus, nachdem sein Auto in Folge eines Überschlags in Flammen aufgegangen war.

In der WM-Wertung behält Ogier nach dem fünften von 14 WM-Läufen die Führung. Die nächste WM-Station ist vom 10. bis 12. Juni die Rallye Italien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel