vergrößernverkleinern
FIA World Rally Championship Italy - Day One
Manchmal sogar nur auf zwei Rädern: Thierry Neuville zeigt sein Können © Getty Images

Spitzenposition in Reichweite: Ein finnisches Duo ist dem führenden Belgier Thierry Neuville auf den Fersen. Dreifach-Weltmeister Sebastian Ogier lauert dahinter.

Der Belgier Thierry Neuville darf bei der Rallye Italien weiter vom zweiten Sieg seiner Karriere träumen.

Der 27 Jahre alte Hyundai-Pilot verteidigte beim sechsten Saisonlauf auf Sardinien am Samstag seine Führung erfolgreich vor den Volkswagen-Piloten Jari-Matti Latvala (Finnland) und Weltmeister Sébastien Ogier (Frankreich).

Latvala hat angesichts von 16,1 Sekunden Rückstand aber noch realistische Chancen, Neuville den Gesamtsieg auf den letzten vier von 19 Wertungsprüfungen zu entreißen. Ogier, der als WM-Spitzenreiter bei den meisten Prüfungen als Erster auf die Strecke gehen muss, hat mit 1:15 Minuten Rückstand zumindest Platz drei klar im Visier. Der Vorsprung des 32-Jährigen auf den viertplatzierten Spanier Dani Sordo (Hyundai) beträgt komfortable 64 Sekunden.

Video

"Mit Platz drei liegen wir voll auf Kurs. Vor dem Wochenende hatte ich schon gesagt, dass ein Podiumsplatz das optimale Resultat hier auf Sardinien wäre", sagte Ogier. Damit würde der Weltmeister der letzten drei Jahre seinen Vorsprung in der Fahrerwertung auf seinen Markenkollegen Andreas Mikkelsen deutlich ausbauen.

Entscheidung LIVE auf SPORT1

Der Polo R WRC des Norwegers kollidierte am Samstag mit einem Stein und erlitt einen Schaden an der Aufhängung. Mikkelsen musste aufgeben, darf jedoch am Sonntag unter Rallye-2-Reglement wieder zurückkehren.

Neuvilles einziger Sieg datiert von der Deutschland-Rallye 2014. In der laufenden Saison ist er als WM-Neunter mit 23 Punkten chancenlos im Kampf um einen Spitzenplatz. Ogier, der die ersten beiden Saisonläufe (Monte Carlo und Schweden) gewann, liegt mit 114 Punkten bei noch acht weiteren ausstehenden Läufen bereits deutlich vor seinem ersten Verfolger Mikkelsen (67).

Die entscheidende Powerstage bildet am Sonntag (ab 9 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) den Abschluss eines Programms von vier Wertungsprüfungen und 42,04 Kilometern gegen die Uhr, ehe am frühen Nachmittag der Sieger der Rallye Italien auf Sardinien feststeht. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel