vergrößernverkleinern
Dani Sordo überstand einen schweren Unfall in Finnland glimpflich
Dani Sordo überstand einen schweren Unfall in Finnland glimpflich © xpbimages.com

Hyundai-Werksfahrer Dani Sordo verletzt sich beim Finnland-Test und musste eine Nacht im Krankenhaus verbringen - Gebrochene Radaufhängung als Ursache

Hyundai testete in den vergangenen Tagen für die Rallye Finnland, die Ende des Monats stattfindet. Dabei ereignete sich am Freitag ein schwerer Unfall. Dani Sordo kam wegen einer gebrochenen Radaufhängung von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Spanier wurde ins Krankenhaus gebracht, wo ein angebrochener Wirbel festgestellt wurde. Am Samstag durfte Sordo die Klinik bereits verlassen. Co-Pilot Marc Marti wurde bei dem Crash ebenfalls durchgeschüttelt, aber er blieb unverletzt.

Sordo ging am Freitagabend über seine Facebook-Seite an die Öffentlichkeit. Dort schrieb er: "Beim Test in Finnland hatten wir einen schweren Unfall. Ein gebrochener Querlenker der Radaufhängung drehte das Auto nach rechts und wir schlugen sehr hart frontal an. Im Moment ist alles gut, aber ich muss die Nacht im Krankenhaus verbringen." Am Samstagabend wurde Sordo aus dem Krankenhaus entlassen und machte sich auf den Heimweg.

Wieder postete er ein Foto auf Facebook: "Ich habe nur einen angebrochenen Rückenwirbel und sonst nichts. Im Bereich der Lenden habe ich Schmerzen. Jetzt werde ich mich daheim ausruhen und will für Finnland fit werden." Hyundai unterbrach den Test und wird nun genaue Analysen in der Motorsportbasis in Deutschland durchführen.

Ursprünglich war geplant, dass Sordo in Finnland für das zweite Hyundai-Team an den Start gehen wird. Ob er tatsächlich in drei Wochen eine der schnellsten Rallyes des Jahres fahren wird können, ist noch offen. Hyundai hat sich zu diesem Unfall noch nicht geäußert. Anfang der Woche will das Team genauere Auskunft geben.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel