vergrößernverkleinern
Esapekka Lappi hört Ende der Saison bei Skoda auf
Esapekka Lappi hört Ende der Saison bei Skoda auf © FIA ERC

Esapekka Lappi verlässt Skoda am Saisonende: Ein Einstieg in das WRC-Team von Toyota wird damit immer wahrscheinlicher

Die Spekulationen, nach denen Esapekka Lappi in der kommenden Saison in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) für das neue Team von Toyota fahren wird, bekommen neue Nahrung. Der Finne, der Gespräche mit Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen bereits bestätigt hatte, wird seinen bisherigen Arbeitgeber Skoda am Ende dieser Saison verlassen.

"Ich habe Mitte 2012 bei Skoda unterschrieben und war jetzt viereinhalb Jahre dort. Ich denke, das ist genug", sagt Lappi. "Es ist an der Zeit zu gehen. Ich will mich als Fahrer weiterentwickeln." Lappi will unbedingt in die Riege der WRC-Piloten aufsteigen. Skoda kann ihm diese Perspektive allerdings nicht bieten, denn der tschechische Autobauer setzt mit dem Fabia R5 voll auf die WRC2-Klasse.

Ein Cockpit in einem World-Rally-Car ist hingegen bei Toyota zu haben, die in der nächsten Saison neu in die Rallye-WM einsteigen. Die Verhandlungen zwischen Lappi und dem japanischen Hersteller sind derzeit im Gange. "Diese Entscheidung treffen nicht wir, aber ich würde dort gerne im nächsten Jahr fahren", sagt Lappi. "Toyota wäre für mich interessant, aber da bin ich nicht der einzige Fahrer."

Neben Lappi hatte Teamchef Mäkinen auch Elfyn Evans, Ott Tänak, Teemu Suninen und Pontus Tidemand als mögliche Kandidaten benannt. Um seinen Landsmann Lappi bemüht sich Mäkinen derzeit aber am intensivsten. "Ich war in der Fabrik. Tommi hatte mich eingeladen, damit ich mir das Auto ansehen kann", sagt Lappi.

Hartnäckige Gerüchte, nach denen er bereits einen ersten Test im Yaris WRC unternommen hat, weist Lappi jedoch abermals zurück. "Das stimmt nicht. Ich kann ihn nicht fahren"; verweist der Finne auf seinen laufenden Skoda-Vertrag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel