vergrößernverkleinern
Stephane Lefebvre gibt in Großbritannien sein WRC-Comeback
Stephane Lefebvre gibt in Großbritannien sein WRC-Comeback © xpbimages.com

Bei der Rallye Großbritannien mit einem Großaufgebot von vier Autos an den Start: Comeback von Stephane Lefebvre und WRC-Debüt von Quentin Gilbert.

Der bei der Rallye Deutschland schwer verunglückte Citroen-Pilot Stephane Lefebvre wird bei der Rallye Großbritannien (27. bis 30. Oktober) in die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurückkehren. In Wales soll der Franzose wieder zum Aufgebot von Citroen gehören, wie der Hersteller nun bekanntgab. Wer Beifahrer von Lefebvre sein wird, steht indes noch nicht fest, allerdings ist sein etatmäßiger Co-Pilot Gabin Moreau aufgrund seiner bei dem Unfall in Deutschland erlittenen Beinbrüche noch nicht einsatzfähig.

Citroen geht in Wales mit einem Großaufgebot von vier Autos an den Start. Neben Lefebrve und den Lokalmatadoren Kris Meeke und Craig Breen kommt dort auch Quentin Gilbert zum Einsatz. Für den 27-Jährigen, der im vergangenen Jahr Junioren-Weltmeister wurde, wird es der erste Start in einem WRC-Auto sein. Bisher war Gilbert in dieser Saison in der WRC2-Klasse angetreten.

Die Rallye Großbritannien wird der letzte WRC-Einsatz von Citroen in dieser Saison sein. Auf die weite Reise zum Saisonfinale nach Australien verzichten die Franzosen, die in dieser Saison nur ein Teilzeitprogramm fahren.

Vor der Rallye Großbritannien steht in der nächsten Woche noch die Rallye Spanien (13. bis 16. Oktober) auf dem Programm. Dort wird neben Meeke und Breen Hauptsponsor Khalid Al-Qassimi aus Abu Dhabi einen dritten Citroen DS3 WRC fahren.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel