vergrößernverkleinern
Henning Solberg musste seinen Skoda auf ungewöhnliche Weise reparieren
Henning Solberg musste seinen Skoda auf ungewöhnliche Weise reparieren © xpbimages.com

Nach einem Überschlag bei der Rallye Schweden brauchte Henning Solberg eine neue Windschutzscheibe - und fand sie beim Mietwagen eines Rivalen

Henning Solberg zählt zu den Urgesteinen im Starterfeld der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und ist einer der beliebtesten Fahrer, denn der Norweger ist selten um einen kernigen Spruch verlegen. Bei der Rallye Schweden offenbarte Solberg am vergangenen Wochenende aber ganz andere Qualitäten: die eines Improvisationstalents.

Am Samstag hatte sich Solberg bei der neunten Wertungsprüfung bei vergleichsweise langsamen Tempo mit seinem Skoda Fabia R5 überschlagen. Das Auto war zwar äußerlich demoliert, aber noch fahrbereit. Allerdings war die Windschutzscheibe gesplittert, weshalb Solberg nahezu im Blindflug Richtung Mittagsservice fahren musste.

Das Problem dabei: Im Ersatzteillager von Solbergs Privatteam war eine neue Scheibe nicht vorhanden. Deshalb startete der Norweger schon vor der Mittagspause im 'WRC Radio' einen Aufruf: "Wenn uns jemand eine geben kann, kommt bitte im Service zu uns", bat Solberg.

Und seine Bitte wurde erhört. WRC2-Rivale Aleksei Lukjanuk meldete sich bei Solberg und konnte ihm aus der Patsche helfen - allerdings auf ungewöhnliche Weise. "Wir haben sie von seinem Recce-Auto genommen", erklärt Solberg.

Allerdings gehörte der Skoda, mit denen der Russe vor der Rallye die Strecken erkundet hatte, gar nicht ihm selbst. "Das ist war ein Mietwagen, der Aufkleber von Europcar klebt immer noch in der Scheibe", erklärt Solberg. Man darf gespannt sein, wie Lukjanuk das der Mietwagenfirma erklärt...

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel