vergrößernverkleinern
Citroen setzt auf Korsika für alle drei Fahrer neue Boliden ein
Citroen setzt auf Korsika für alle drei Fahrer neue Boliden ein © xpbimages.com

Zwölf WRC-Boliden der neuesten Generation und prominente Gaststarter: Die Teilnehmerliste der "Tour de Corse" kann sich sehen lassen

Citroen wird bei der Rallye Frankreich auf Korsika (7. bis 9. April), dem vierten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017, erstmals drei Autos des Jahrgangs 2017 einsetzen. Das geht aus der offiziellen Teilnehmerliste hervor.

Bei den ersten drei Saisonläufen hatte der französische Hersteller nur zwei C3 WRC eingesetzt. Bei der Rallye Monte Carlo und der Rallye Schweden gingen Craig Breen beziehungsweise Stephane Lefebvre mit einem Vorjahresauto an den Start.

WEC-Champion auch dabei

Da auch Mads Östberg (Ford) wieder ins Geschehen eingreift, sind bei der ersten Asphaltrallye der laufenden WRC-Saison zwölf Fahrzeuge des Jahrgangs 2017 gemeldet - so viele wie noch nie in dieser Saison. Insgesamt haben 83 Crews für die "Tour de Corse" gemeldet, darunter auch einige prominente Namen.

So wird Romain Dumas, der amtierenden Weltmeister der Langstrecken-WM (WEC) mit einem Porsche 911 in der RGT-Wertung antreten. Dort trifft er auf Altmeister Francois Delecour, der wie schon bei der Rallye Monte Carlo einen Abarth 124 einsetzt.

Stark besetzte WRC2-Wertung

Sehr stark ist auf Korsika die WRC2-Wertung besetzt. Nicht weniger als 15 Crews kämpfen um den Sieg in der Klasse. Für Skoda kommt der letztjährige Volkswagen-Werksfahrer Andreas Mikkelsen zu seinem zweiten Saisonstart, muss sich dabei aber nicht nur mit seinem Teamkollegen Jan Kopecky und den beiden M-Sport-Piloten Eric Camilli und Teemu Suninen, sondern auch mit dem auf Asphalt sehr schnellen Bryan Bouffier messen.

Ebenfalls in einem R5-Auto geht Stephane Sarrazin an den Start. Der Toyota-Pilot aus der WEC, der in den vergangenen Jahren immer wieder erfolgreiche Ausflüge in den Rallyesport gemacht hatte, fährt auf Korsika einen Hyundai i20 R5, der allerdings nicht für die WRC2-Klasse gemeldet ist.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel