vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier freut die Ausgeglichenheit der WRC 2017
Sebastien Ogier freut die Ausgeglichenheit der WRC 2017 © M-Sport

Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier erwartet bei der Rallye Frankreich einen harten Kampf um den Sieg, bei dem alle vier Hersteller mitmischen werden.

Drei Rallyes, drei verschiedene Hersteller als Sieger: Die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017 präsentiert sich bisher extrem ausgeglichen. Und das sorgt nicht nur bei den Zuschauern für Begeisterung, wie Weltmeister Sebastien Ogier im Vorfeld der Rallye Frankreich erklärt. "Es ist natürlich in erster Linie für die Fans sehr aufregend, aber auch für uns, denn es haben schon einige Fahrer gezeigt, dass sie um die Spitze kämpfen können", so der Franzose.

"Jedes Team hat ein schnelles Auto, das gewinnen kam. Nur Hyundai ist das bisher noch nicht gelungen, aber sie haben die meisten Bestzeiten gefahren", analysiert der Weltmeister. Daher sieht er vor der ersten Asphaltrallye des Jahres keinen Favoriten. "Ich erwarte an diesem Wochenende einen engen Kampf. Wir kennen die Prüfungen alle sehr gut, daher könnten die Abstände zwischen den Fahrern kleiner werden."

Die Strecken auf Korsika sind für die Fahrer in der Tat bekanntes Terrain. Durch die Verlegung der Rallye ins Frühjahr liegt die letzte Austragung gerade einmal gut sechs Monate zurück, und die Route hat sich im Vergleich zu damals nur marginal verändert. "Es gab nur sieben oder acht Kilometer Straße, für die wir einen neuen Aufschrieb anfertigen mussten. Daher war das eine recht entspannte Woche", blickt Ogier auf die Erkundungsfahrten, auch genannt Recce, zurück.

Der Schlüssel zum Erfolg an diesem Wochenende wird laut dem viermaligen Weltmeister des Reifenmanagement sein. "Die Prüfungen sind ein wenig kürzer, aber durch die höhere Motorleistung werden die Reifen stärker belastet", zieht Ogier einen Vergleich zum Vorjahr. Hinzu kommt: "Der einzige neue Abschnitt bei dieser Rallye fordert die Reifen sehr stark, und das gleich zu Beginn der Rallye", so Ogier über die Wertungsprüfung "Pietrosella - Albitreccia", mit der die Rallye am Freitagmorgen eröffnet wird.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel