Video

Elfyn Evans übernimmt nach dem zweiten Tag in Argentinien die Führung. Titelverteidiger Sebastien Ogier trotzt einem Schaden und wahrt seine Chancen.

Der Brite Elfyn Evans (Ford) hat bei der Rallye Argentinien nach dem zweiten Tag die Führung übernommen. Am Freitag setzte der 28-jährige Waliser bei sechs der acht Wertungsprüfungen die beste Zeit und liegt mit 55,7 Sekunden Vorsprung vor Mads Ostberg (Norwegen/Ford).

Dritter ist der Belgier Thierry Neuville (Hyundai) mit fünf Sekunden Rückstand auf Ostberg. "Die Frage ist, ob wir das Tempo beibehalten können", sagte Evans.

Titelverteidiger und Evans Markenkollege Sebastien Ogier (Frankreich) kam am zweiten Tag des fünften Saisonrennens trotz eines Schadens auf dem achten Teilstück auf Gesamtrang vier. Vor den sechs Prüfungen am Samstag liegt er 1:06,7 Minuten hinter Evans. "Es war ein guter Tag. Wir können als Team zufrieden sein und das Rennen ist noch lang", sagte Ogier.

Die Rallye Argentinien endet mit drei weiteren Wertungsprüfungen am Sonntag. In der WM-Wertung führt derzeit Ogier mit 88 Punkten vor dem finnischen Toyota-Piloten Jari-Matti Latvala (75) und Neuville (54).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel