Video

Bei der Rallye Argentinien liegt der Brite Elfyn Evans weiterhin in Führung. Dem Ford-Pilot rückt die Konkurrenz aber gefährlich nahe.

Der Brite Elfyn Evans (Ford) hat seine Führung bei der Rallye Argentinien am dritten Tag denkbar knapp verteidigt.

Am Samstag gewann der 28-jährige Waliser die erste Wertungsprüfung, verlor dann aber Boden auf seine Verfolger. Evans hat noch elf Sekunden Vorsprung auf den Belgier Thierry Neuville (Hyundai), es folgen der Este Ott Tanak (Ford/25 Sekunden zurück) vor Evans' Markenkollegen und Titelverteidiger Sebastien Ogier (40 Sekunden).

"Es war ein frustrierender Nachmittag. Natürlich kann ich gewinnen. Ich bin nicht hierher gekommen, um mich mit Platz zwei zufrieden zu geben", sagte Evans.

Die Rallye Argentinien endet mit drei weiteren Wertungsprüfungen am Sonntag in der Sierra de Cordoba. In der WM-Wertung führt derzeit Ogier mit 88 Punkten vor dem finnischen Toyota-Piloten Jari-Matti Latvala (75) und Neuville (54).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel