vergrößernverkleinern
Olaf Scholz ist seit 2011 Erster Bürgermeister von Hamburg
Olaf Scholz ist seit 2011 Erster Bürgermeister von Hamburg © getty

Hamburg geht mit großem Selbstvertrauen in das Rennen mit Berlin um eine mögliche Bewerbung um Olympische Sommerspiele 2024 oder 2028.

"Hamburg ist bereit, sich der Herausforderung zu stellen und die großartige Aufgabe für Deutschland zu übernehmen - gemeinsam mit dem DOSB, dem Sport, der Wirtschaft und den sportbegesiterten Hamburgerinnen und Hamburgern", sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) bei der Vorstellung der Olympia-Pläne in der Hansestadt am Montag.

Hamburg propagiert ein "Olympia der kurzen Wege". Alle Sport- und Trainingsstätten sollen innerhalb von 30 Fahrminuten erreicht werden.

"Wir wollen Olympia mitten in die Stadt holen", sagte Scholz: "Das ist etwas ganz besonderes, weil es woanders eben nicht möglich ist." Mittelpunkt der Spiele soll das noch zu bauende Olympiastadion für 70.000 Zuschauer auf dem Kleinen Grasbrook werden.

Auf der Elbinsel soll zudem das Olympische Dorf entstehen sowie unter anderem die Schwimm-Wettbewerbe stattfinden.

Ein genaues Finanzkonzept soll im Frühjahr 2015 vorgelegt werden. Laut ersten Berechnungen soll das Budget bei rund 6,5 Milliarden Euro liegen, von denen die Stadt jedoch nur eine Milliarde tragen müsste.

Die Politiker versprechen keine neuen Schulden und ein nachhaltiges Konzept. "Es ist auch deutlich geworden, wie wichtig Spiele sind, die im Einklang mit den Werten unserer Gesellschaft stehen - Spiele, die ein positives Erbe für Hamburg und die Metropolregion hinterlassen", sagte Scholz.

Hier gibt es alles zu Olympia

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel