vergrößernverkleinern
Sheik Ahmad Al-Fahad Al-Sabah ist seit 1992 Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees

Der Chef der Vereinigung der Nationalen Olympischen Komitees ANOC wünscht sich eine US-Bewerbung für die Sommerspiele 2024.

"Es ist für die Vereinigten Staaten die beste Zeit, mit einer schönen Bewerbung für 2024 zurückzukommen", sagte Sheikh Ahmad Al-Fahad Al-Sabah am Samstag auf der ANOC-Vollversammlung in Bangkok, "sie hätten eine gute Chance."

New York und Chicago waren bei der Vergabe für die Sommerspiele 2012 und 2016 jeweils gescheitert.

Die letzten Olympischen Spiele auf US-amerikanischem Boden hatten im Winter 2002 in Salt Lake City stattgefunden, die letzten Sommerspiele dort fanden 1996 in Atlanta statt.

Als mögliche US-Kandidatenstädte werden Boston, San Francisco, Los Angeles und die Hauptstadt Washington gehandelt.

Der US-Kandidat wäre ein möglicher Kontrahent von Berlin oder Hamburg.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hatte sich Ende Oktober grundsätzlich dafür entschieden, sich mit einer der beiden Metropolen um die Austragung der Spiele 2024 zu bewerben.

Im Juni 2016 entscheidet das IOC über die "Candidate Cities", im Sommer 2017 wird der Ausrichter bekannt gegeben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel