vergrößernverkleinern
Die Olympischen Winterspiele sollen ausschließlich in Südkorea stattfinden
Die Olympischen Winterspiele sollen ausschließlich in Südkorea stattfinden © getty

Die Organisatoren der Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang haben eine Auslagerung von Wettbewerben nach Japan ausgeschlossen.

"Es wäre schwierig, solche Vorschläge jetzt noch auf unsere Pläne anzuwenden, da die Bauarbeiten für alle Sportstätten bereits begonnen haben", sagte OK-Chef Cho Yang-Ho und betonte ausdrücklich, dass alle olympischen und paralympischen Wettbewerbe in Südkorea stattfinden werden.

Die jüngst bei der Session des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Monaco beschlossene Agenda 2020 sieht unter anderem vor, dass künftig bei Olympia Sportarten oder einzelne Disziplinen aus geographischen oder Nachhaltigkeits-Gründen außerhalb der Gastgeber-Stadt oder sogar außerhalb des Gastgeber-Landes stattfinden dürfen.

Am Rande der Session kamen Gerüchte auf, dass 2018 aus Kostengründen die Rodel- und Bob-Wettbewerbe ins 900 Kilometer entfernte und von der japanischen See getrennte Nagano ausgelagert werden könnten.

Da die ersten Test-Wettbewerbe aber bereits 2016 über die Bühne gehen sollen, sei aber für eine Änderung der Pläne keine Zeit, sagte Cho weiter.

Das OK habe aber zur finanziellen Entlastung beantragt, dass die südkoreanische Regierung mehr Mittel für den Stadionbau bereitstellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel