vergrößernverkleinern
Matteo Renzi ist seit Februar italienischer Ministerpräsident
Matteo Renzi ist seit Februar italienischer Ministerpräsident © getty

Die deutsche Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 hat starke Konkurrenz erhalten. Rom wird sich um die Sommerspiele in knapp zehn Jahren bewerben.

"Hiermit verkünde ich, dass Italien für die Olympischen Spiele 2024 kandidiert", sagte Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi am Montag.

Rom soll das Zentrum der Spiele bilden, dazu gehören aber auch "Florenz, Neapel und Sardinien", wie Renzi im Hauptquartier des Olympischen Komitees Italiens (Coni) erklärte.

Die von IOC-Präsident Thomas Bach in der vergangenen Woche durchgebrachte Reformagenda 2020 sieht vor, dass Städte auch verstärkt auf Nachbarregionen zurückgreifen dürfen, um vorhandene Wettkampfstätten nutzen und Geld sparen zu können.

Deutschland plant, sich mit Berlin oder Hamburg für die Sommerspiele 2024 oder gegebenenfalls auch 2028 bewerben.

Video

Im kommenden März will der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Stadt bekannt geben, die antreten wird.

Daneben werden Bewerbungen aus den USA (Los Angeles, Boston, San Francisco), Paris und eventuell auch Katar erwartet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel