vergrößernverkleinern
Die Olympischen Spiele in Rio könnten extrem teuer werden
Berlin und Hamburg wollen sich um Olympia bewerben © imago

Der Berliner Senat wird am 20. Januar ein Volksbefragungsgesetz für die mögliche Olympia-Bewerbung der deutschen Hauptstadt für die Spiele 2024 vorlegen.

Das ist ein Ergebnis der Senatsklausur am Donnerstag. Das Gesetz, das vom Parlament verabschiedet werden müsste, soll "ein verbindliches Bürgervotum mit politischen Selbstverpflichtungen ermöglichen", teilte ein Sprecher der Innen- und Sportverwaltung mit.

Als Termin für eine mögliche Bürgerbefragung strebt der Berliner Senat den Spätsommer an, möglichst noch vor dem 15. September.

Bis zu diesem Tag muss der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) seine Bewerberstadt mitteilen.

Am 21. März entscheidet in Frankfurt eine außerordentliche Mitgliederversammlung des DOSB über den deutschen Bewerber.

Fünf Tage zuvor schlägt das Präsidium entweder Berlin oder Hamburg vor.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel