vergrößernverkleinern
Bernhard Schwank Olympia 2024
Bernhard Schwank ist Teil der Doppelspitze für Hamburgs Olympiabewerbung © Getty Images

Eine Doppelspitze soll Hamburgs Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 anführen.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Freie und Hansestadt Hamburg haben sich auf Bernhard Schwank als Direktor Sport und Internationales und Nikolas Hill als Geschäftsführer geeinigt.

Der 54 Jahre alte Schwank war bereits maßgeblich an der Kandidatur Münchens für die Olympischen Winterspiele 2018 beteiligt. Hill (43) war zuletzt in der Hansestadt als Staatsrat in der Behörde für Justiz und Gleichstellung beschäftigt.

"Wir haben ein schlagkräftiges Team. Beide werden ab sofort für das Projekt tätig sein", teilten DOSB-Präsident Alfons Hörmann und Hamburgs Innen- und Sportsenator Michael Neumann am Mittwoch übereinstimmend mit. Weitere Personalentscheidungen sind noch nicht gefallen.

Unklar ist auch noch der Termin für die offizielle Gründung der Bewerbungsgesellschaft, sie soll laut DOSB "in den nächsten Wochen" erfolgen.

Dagegen hatte sich bereits am vergangenen Wochenende herauskristallisiert, dass die Bürgerbefragung zur Olympiabewerbung voraussichtlich am 29. November stattfinden soll. Allerdings steht zuvor noch die formale Hürde der zweiten Lesung zur Verfassungsänderung am 28. Mai an.

Am 15. September endet die Anmeldefrist beim Internationalen Olympischen Komitee. Die endgültige Abgabe der Bewerbungsunterlagen muss jedoch erst bis zum 8. Januar 2016 erfolgt sein

Vergeben werden die Spiele im Sommer 2017.

Neben Hamburg wollen bislang auch Boston, Paris und Rom das größte Sportspektakel der Welt ausrichten.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel