vergrößernverkleinern
Angela Merkel unterstützt Hamburgs Olympia-Bewerbung
Angela Merkel unterstützt Hamburgs Olympia-Bewerbung © Getty Images

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der Hamburger Olympia-Bewerbung die volle Unterstützung der Politik zugesagt.

Bei einem Bund-Länder-Treffen am Donnerstag im Kanzleramt sei deutlich geworden, dass nicht nur Hamburg, sondern "wir alle hinter der Bewerbung stehen", sagte die Kanzlerin.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) fügte hinzu, was die Olympiabewerbung der Hansestadt angehe, "sind wir alle Hamburger".

Merkel hatte sich mit Kommentaren zu den Anstrengungen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Sommerspiele 2024 oder 2028 nach Deutschland zu holen, lange zurückgehalten.

Am Tag nach der Bekanntgabe des grundsätzlichen Olympia-Plans des DOSB im Oktober vergangenen Jahres hatte Merkels Vize-Regierungssprecherin Christiane Wirtz mitgeteilt, eine Bewerbung sei "grundsätzlich unterstützenswert", weil "ja die Austragung solcher Spiele immer auch für die Wirtschaft sehr interessant ist". Für eine "konkrete politische Stellungnahme" sei es der Bundeskanzlerin noch zu früh.

Hamburg hatte sich im internen Bewerbungsverfahren gegen die Hauptstadt Berlin durchgesetzt. Sollten sich in einem Referendum am 29. November mehr als die Hälfte der Bürger der Hansestadt für die  Sommerspiele aussprechen, wird der DOSB beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) bis zum 8. Januar 2016 die offiziellen Bewerbungsunterlagen und Garantieerklärungen einreichen.

Die Entscheidung über die Gastgeberstadt 2024 fällt im September 2017 in Lima (Peru). Rom und Boston gelten als sichere Mitbewerber, in den Startlöchern stehen außerdem unter anderem noch Paris, Doha und Baku.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel