vergrößernverkleinern
Felix Schulze nahm mit dem deutschen Curling-Tean den Olympischen Spielen in Sotschi teil
Felix Schulze nahm mit dem deutschen Curling-Tean den Olympischen Spielen in Sotschi teil © Getty Images

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang/Südkorea wird es erstmals einen Mixed-Wettbewerb im Curling geben.

Das entschied das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Montag nach einem Treffen in der Zentrale in Lausanne. Im Gegensatz zu den etablierten Wettkämpfen der Männer und Frauen, bei denen die Teams jeweils zur viert antreten, starten die Teilnehmer im Mixed als gemischtes Zweierteam.

"Die Athleten haben die spannende und dynamische Mixed-Variante auf internationalen Meisterschaften über Jahre hervorragend präsentiert, und wir sind froh, dass die Fortschritte jetzt mit der Entscheidung des IOC belohnt werden", sagte Kate Caithness, Präsidentin des Weltverbandes (WCF).

Zudem entschied das Internationale Paralympische Komitee (IPC), die Teilnehmerzahl im Rollstuhl-Curling-Wettkampf bei den Paralympics von zehn auf zwölf zu erhöhen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel