vergrößernverkleinern
Alfons Hörmann
Alfons Hörmann ist seit Dezember 2013 DOSB-Präsident © Getty Images

DOSB-Präsident Alfons Hörmann sieht auf den Segelstandort Kiel im Zuge der Olympiabewerbung für 2024 große Anstrengungen zukommen.

Es gelte an der Seite Hamburgs, "den nächsten großen Schritt zu schaffen", sagte Hörmann am Mittwoch bei der 121. Kieler Woche: "Wer meint, nur auf Tradition bauen zu können, wird sich täuschen."

Für das größte Segel-Event der Welt gelte es, sich um die Rückkehr in den Weltcup-Kalender des Segel-Weltverbandes ISAF zu bemühen.

"Den Status zu verlieren, birgt die Gefahr, in die Zweitklassigkeit abzurutschen", sagte der 54-Jährige.

Hörmann zeigte sich mit der Auswahl Kiels als möglichen Olympia-Standort dennoch zufrieden. "Wir sind froh, unsere Entscheidung getroffen zu haben, und wissen, was zu tun ist", sagte der Funktionär. Kiel sei im Sinne der Nachhaltigkeit der richtige Standort für olympische Segel-Wettbewerbe in Deutschland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel