vergrößernverkleinern
Hamburg bewirbt sich um die olympischen Sommerspiele 2024
Hamburg erhält bei seiner Olympia-Bewerbung für die Sommerspiele 2024 wohl Konkurrenz aus Los Angeles © Getty Images

Hamburg bekommt im Ringen um die Olympischen Sommerspiele 2024 mit der US-Metropole Los Angeles aller Voraussicht nach einen weiteren mächtigen Konkurrenten.

Medienberichten zufolge will die kalifornische Millionenstadt, die bereits 1932 und 1984 Olympia-Gastgeber war, noch im August ihre Kandidatur beim Internationalen Olympischen Komitee IOC einreichen. Bewerbungsschluss ist am 15. September.

Neben Hamburg haben bisher Paris, Rom und Budapest ihre Bewerbungsabsicht erklärt. Interesse gibt es auch von Toronto, das zunächst als US-Bewerber vorgesehene Boston hatte kürzlich seinen Verzicht erklärt.

Bürgerbefragung Ende November

In Hamburg findet am 29. November die Bürgerbefragung zu Olympia statt, über die Vergabe der Sommerspiele in neun Jahren wird im Sommer 2017 beim 130. IOC-Kongress in der peruanischen Hauptstadt Lima entschieden.

Los Angeles kalkuliert mit einem Budget von 4,1 Milliarden Euro. Bürgermeister Eric Garcetti hat bereits signalisiert, dass er anders als sein Bostoner Kollege Marty Walsh den sogenannten "Host-City-Vertrag" unterzeichnen würde.

Er erhofft sich von den Spielen einen Gewinn von umgerechnet 136 Million Euro für die Stadt an der Westküste der USA. "Ich denke, dass es das Richtige für die Stadt wäre, wir würden davon wirtschaftlich profitieren", sagte er in der Los Angeles Times über eine mögliche Bewerbung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel