vergrößernverkleinern
Dagmar Freitag ist Sportausschussvorsitzende im Bundestag
Dagmar Freitag ist Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag © Getty Images

Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag, wirbt für eine Unterstützung aller Fraktionen im Parlament für die Hamburger Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024.

"Wir arbeiten an einer gemeinsamen Erklärung", sagte Freitag in der Hansestadt im Anschluss an eine Sondersitzung des Sportausschusses.

Es sei eine "nationale Aufgabe, ein nationales Anliegen, die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 nach Hamburg zu holen", sagte die SPD-Politikerin: "Diese Bewerbung liegt uns am Herzen. Freitag deutete zudem weitere finanzielle Unterstützung für Hamburg an, ohne dabei konkrete Zahlen zu nennen. Die Stadt hat 69 Tage vor dem Referendum noch kein verlässliches Finanzkonzept vorgestellt. Aufgabe der Mitglieder im Sportausschuss sei es, "kritische Fragen zu stellen." Vor allem habe man aber Hamburg besucht, "um uns gut zu informieren".

Vor dem Referendum am 29. November sei es "ganz wichtig, die Bevölkerung zu überzeugen", sagte Freitag: "Olympia bietet Hamburg große Chancen, die Stadt wird profitieren." Vom Votum der Hamburger hängt ab, ob die Stadt ihre Bewerbung im Kampf mit den Konkurrenten aus Los Angeles, Paris, Rom und Budapest weiter verfolgen wird.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz wertete den Besuch des Sportausschusses an der Elbe als "Zeichen großer Bedeutung". Hamburgs Bewerbung könne "nur erfolgreich sein, wenn sie von allen getragen wird", sagte der SPD-Politiker, der beim Referendum mit einer breiten Zustimmung rechnet: "Ich bin überzeugt, dass wir ein überzeugendes Votum erhalten werden." Hamburg richtet nach jetzigem Stand als einzige der fünf offiziellen Bewerberstädte ein Referendum aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel