vergrößernverkleinern
Thomas Bach ist Präsident des IOC
Thomas Bach ist Präsident des IOC © Getty Images

Der Sport zeigt immer mehr Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge. Nach Aktionen unter anderem von Fußball-Rekordmeister Bayern München, Nationaltrainer Joachim Löw oder der deutschen Basketball-Nationalmannschaft hilft nun auch das Internationale Olympische Komitee.

Das IOC richtete einen Hilfsfonds in Höhe von 1,78 Millionen Euro (2 Millionen US-Dollar) ein.

"Wir sind alle sehr betroffen von den schrecklichen Neuigkeiten und emotionalen Schicksalen der letzten Tage", sagte IOC-Präsident Thomas Bach: "Der Sport und die Olympische Bewegung wollen ihren Teil dazu beitragen, um in dieser schrecklichen Krise humanitäre Hilfe zu leisten."

Man habe rasch gehandelt, um den Hilfsfonds schnell erreichbar zu machen, sagte Bach, der auf die guten Beziehungen des IOC zu den Vereinten Nationen (UN) sowie deren Flüchtlings-Hilfswerk (UNHCR) hinwies.

"Wir wissen aus Erfahrungen, dass der Sport die Not von Flüchtlingen lindern kann. Unsere Gedanken sind mit den Flüchtlingen, die ihr Leben und das Leben ihrer Familien riskieren", sagte Bach.

Das Geld werde über die Nationalen Olympischen Komitees (NOC) zur Verfügung gestellt.

Man werde mit speziellen Agenturen vor Ort zusammenarbeiten, um festzustellen, wo und wie am besten und vor allem auch am schnellsten geholfen werden kann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel