vergrößernverkleinern
Rio
Die U-Bahn-Linie zu den Sportstätten droht nicht rechtzeitig fertig zu werden © Getty Images

Rio de Janeiro fehlen rund acht Monate vor dem Beginn der Olympischen Spiele 255 Millionen Dollar (232 Millionen Euro) zur Beendigung der Arbeiten an der U-Bahn-Linie 4, auf der Zuschauer zu den Sportstätten in der brasilianischen Metropole transportiert werden sollen.

Die Stadt wartet in diesem Monat noch auf 120 Millionen Dollar aus der Staatskasse, darüber hinaus würden zusätzliche 135 Millionen benötigt.

"Diese Gelder sind unverzichtbar, um rechtzeitig fertig werden zu können - also im Juli", sagte Carlos Osorio, in Rio Sekretär für Transport, der Tageszeitung O Globo.

Da Brasilien in einer schweren wirtschaftlichen Krise steckt, hat das Organisationskomitee für die Sommerspiele (5. bis 21. August) den Rotstift angesetzt. Man sei "mitten im Prozess, die Ausgaben nachzuprüfen" und "auf der Suche nach kreativen Lösungen, um einen ausgeglichenen Etat zu garantieren", hieß es zuletzt in einer Presseerklärung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel