vergrößernverkleinern
Thomas Bach ist seit 2013 IOC-Präsident
Thomas Bach ist seit 2013 IOC-Präsident © Getty Images

Bei den Olympischen Sommerspielen in Rio (5. bis 21. August) wird erstmals eine Vertretung des Obersten Sportgerichtshof CAS mit Sitz in Lausanne über Doping-Strafen entscheiden. Das beschloss das Exekutive Board des IOC am Dienstag auf seiner Sitzung in Lausanne.

Bislang war stets eine Disziplinarkommission des IOC für die Strafen von Dopingsündern während der Spiele zuständig. Das wird sich nun ändern.

Mit der Auslagerung der Sanktionierung will das IOC eine größere Unabhängigkeit der einzelnen Entscheidungsträger und somit mehr Transparenz erreichen.

"Das ist ein wichtiger Schritt, um das Testverfahren unabhängiger zu machen", sagte IOC-Präsident Thomas Bach am Rande der Sitzung. "Die Entscheidung unterstützt die Null-Toleranz-Politik des IOC im Kampf gegen Doping und stärkt die sauberen Athleten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel