vergrößernverkleinern
Olympische Ringe
Stockholm hatte sich im Werben um die Olympischen Winterspiele 2022 vorzeitig zurückgezogen © Getty Images

Nach dem vorzeitigen Rückzug im Werben um die Olympischen Winterspiele 2022 plant die schwedische Hauptstadt einen neuen Versuch.

Die schwedische Hauptstadt Stockholm erwägt nach dem Rückzug im Bieten um Olympia 2022 eine neuerliche Bewerbung um die Winterspiele 2026.

"Der Stockholmer Stadtrat wird in den ersten Aprilwochen über eine Bewerbung entscheiden", sagte Stefan Lindeberg, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees von Schweden, dem Branchendienst Around The Rings.

In den vergangenen Monaten hätten die städtischen Behörden eine Machbarkeitsstudie erstellt, die derzeit ausgewertet werde, sagte Lindeberg weiter.

Im Rennen um die Winterspiele 2022 war Stockholm, Gastgeber der Sommerspiele 1912, im Januar 2014 wegen fehlender finanzieller Garantien vorzeitig ausgestiegen. Bis Ende 2016 können interessierte Städte ihre Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) einreichen.

Am vergangenen Freitag hatten sich die Sportverbände der Schweiz für eine Kandidatur der Alpenrepublik stark gemacht. Im März 2013 hatte sich die Graubündener Bevölkerung noch gegen Winterspiele in Davos und St. Moritz ausgesprochen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel