vergrößernverkleinern
Olympische Ringe in Rio
Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro beginnen am 5. August © Getty Images

Trotz des stockenden Ticketverkaufs befürchten die Organisatoren keine leeren Zuschauerränge. Auch Sportstätten und Infrastruktur sollen rechtzeitig fertig werden.

Der schleppende Ticketverkauf bereitet den Organisatoren der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) gut fünf Monate vor der Eröffnung keinerlei Kopfzerbrechen.

"Brasilianer kaufen gerne spät. Manchmal werden Leute schnell nervös. Aber es gibt kein Problem, wir werden alle Tickets verkaufen", sagte Kommunikationsdirektor Mario Andrade am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Beverly Hills/Kalifornien.

Andrade hatte vergangene Woche erklärt, dass bislang weniger als die Hälfte der angebotenen Eintrittskarten verkauft wurden. Insgesamt seien 47 Prozent der insgesamt 5,7 Millionen Tickets für die Wettkämpfe abgesetzt worden. Vor allem in Brasilien selbst stockt der Vorverkauf.

Insgesamt verliefen die Olympia-Vorbereitungen nahezu planmäßig, sagte Andrade.

"Fakt ist, dass sich von den 44 Testwettkämpfen nur einer verzögert, nämlich der für das Bahnradfahren. Das Velodrom wird aber rechtzeitig fertig sein", sagte er. Auch die Metrolinie, die das Zentrum der Metropole mit dem Olympiapark im Stadtteil Barra da Tijuca verbinden soll, werde rechtzeitig vor Beginn der Spiele abgeschlossen sein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel