vergrößernverkleinern
Das IOC will innerhalb der nächsten Wochen eine Entscheidung fällen
Vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro geht die Angst vor Viren um © Getty Images

Kurz vor den Olympischen Spielen in Rio reißen die Negativschlagzeilen nicht ab. Nach dem Zika-Virus rückt nun ein anderer Virus in den Vordergrund.

Nach dem grassierenden Zika-Virus sorgt in Brasilien ein Ausbruch der Schweinegrippe für weitere Sorgen vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August).

Wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte, sind in weniger als zwei Monaten 46 Menschen durch den Typ A des H1N1-Virus ums Leben gekommen - zehnmal so viele wie im ganzen vergangenen Jahr.

In Rio wurde am Donnerstag der erste Todesfall im Zusammenhang mit der Krankheit bestätigt. Bis Mitte März wurden in diesem Jahr bereits 305 Krankheitsfälle gemeldet, 2015 gab es insgesamt 141.

Am stärksten betroffen ist die Region Sao Paulo (260 Fälle, 38 Tote). Vor den Krankenhäusern stehen die Menschen Schlange, um sich gegen das Virus impfen zu lassen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel