vergrößernverkleinern
In Brasilien überschatten Probleme immer wieder die Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele
In Brasilien überschatten Probleme immer wieder die Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele © Getty Images

Ungeachtet zahlreicher Probleme in unterschiedlichen Bereichen sieht Brasiliens Botschafterin in Deutschland, Maria Luiza Ribeiro Viotti, die Planungen für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) auf einem guten Weg.

"Die Vorbereitungen in Brasilien laufen sehr gut, wir sind im Zeitplan", sagte sie 100 Tage vor Beginn der Wettkämpfe im Interview der Berliner Morgenpost. 98 Prozent der Arenen seien fertig.

Weder die schwere Wirtschaftskrise noch das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff würden die Spiele beeinträchtigen: "Der Großteil der Vorbereitungen ist abgeschlossen. Die wirtschaftlichen Probleme können daher finanziell keine Auswirkungen mehr haben", sagte Ribeiro Viotti: "Auf politischer Ebene sind wir in der Lage, die Dinge zu trennen. Alle haben größtes Interesse an perfekten Sommerspielen."

Selbst den Zika-Virus habe Brasilien mittlerweile im Griff: "Unsere Maßnahmen greifen. Die Zahl der Erkrankungen ist deutlich zurückgegangen." Zum Schutz vor möglichen Terroranschlägen sollen während der Spiele 85.000 Sicherheitskräfte eingesetzt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel