vergrößernverkleinern
Rio
Luisa Niemesch qualifiziert sich für Olympia in Rio de Janeiro © Getty Images

Luisa Niemesch hat das fünfte Olympia-Ticket für die deutschen Ringer gelöst.

Die zweimalige Junioren-Vizeweltmeisterin erreichte beim ersten Weltturnier der Olympia-Qualifikation in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator das Finale der Klasse bis 58 Kilogramm gegen Lisette Cantero (Ecuador) und sicherte dem Deutschen Ringer-Bund (BDR) damit einen weiteren Startplatz für das Turnier in Rio.

Das Finale verlor Niemesch mit 1:4-Wertungspunkten.

Jaqueline Schellin (48 kg) und Anna Schell (75 kg) verpassten dagegen in Ulan Bator das Finale und damit auch die Quali für Rio.

Schell durfte sich nach einem 10:0-Sieg gegen die Taiwanesin Chang Hui-Tsz zumindest mit Bronze trösten. Schellin unterlag im kleinen Finale der Polin Anna Lukasiak mit 1:3.

Für Olympia hatten sich vor Niemesch aus deutscher Sicht bereits Weltmeister Frank Stäbler, Eduard Popp, Nina Hemmer und Aline Focken qualifiziert.

Eine letzte Chance bleibt den deutschen Ringern beim zweiten Weltturnier vom 6. bis 8. Mai in Istanbul.

Über die Startplätze in der türkischen Metropole werden Bundestrainer Michael Carl und DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis in der kommenden Woche entscheiden. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel