vergrößernverkleinern
Ilse Bechthold wurde der höchste Olympischen Orden verliehen
Ilse Bechthold wurde der höchste Olympischen Orden verliehen © Imago

Ilse Bechthold ist für ihre Verdienste im Sport mit dem höchsten Orden des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ausgezeichnet worden.

IOC-Präsident Thomas Bach verlieh der 88-Jährigen in Frankfurt am Rande des Festakts zum zehnjährigen Bestehen des DOSB den "Olympic Order".

Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), würdigte Bechtholds Lebenswerk.

Über Jahrzehnte hinweg hatte sich die langjährige Vizepräsidentin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Belange von Frauen im Sport eingesetzt: "Ilse Bechthold hat Generationen von jungen Frauen ermutigt, sportlich und beruflich ihren Weg zu finden und zu gehen", sagte Hörmann.

Bechthold ist es unter anderem zu verdanken, dass Leichtathletinnen heute das komplette Mittel- und Langstreckenprogramm, den Hindernislauf sowie Hammerwerfen und Stabhochspringen absolvieren können.

Die frühere Diskuswerferin und Kugelstoßerin gehörte seit 1972 ununterbrochen der Frauen-Kommission des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF an und wurde 1988 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel