vergrößernverkleinern
Silvia Neid greift mit Deutschland in Rio de Janeiro nach Gold
Silvia Neid greift mit Deutschland in Rio de Janeiro nach Gold © Getty Images

Die Frauen-Bundestrainerin nominiert ihren Kader für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und setzt dabei auf gleich sechs Goldmedaillen-Gewinnerinnen von 2008.

Die scheidende Fußball-Bundestrainerin Silvia Neid geht mit 26 Spielerinnen in die Vorbereitung der Mission Olympia-Gold.

Am Donnerstag gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Aufgebot für das erste von vier Trainingslagern auf dem Weg zu den Sommerspielen in Rio bekannt, das am 20. Juni in Grassau am Chiemsee beginnt.

Im Kader befinden sich mit Spielführerin Saskia Bartusiak, Annike Krahn, Babett Peter, Melanie Behringer, Simone Laudehr und Anja Mittag sechs Spielerinnen, die 2008 bei den Spielen in Peking die Bronzemedaille gewannen.

Nicht dabei sind Lena Lotzen (Bayern München/Aufbautraining nach Knie-OP) und Anna Blässe (VfL Wolfsburg), die ihre Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen absagte.

"Wir wollen uns intensiv und konzentriert auf Olympia vorbereiten, denn vor allem im athletischen Bereich warten aufgrund der engen Taktung der Begegnungen und des nur 18 Spielerinnen umfassenden Aufgebots große Herausforderungen", sagte Neid: "Aber diese nehmen wir gerne an, denn Olympia ist für jeden Sportler etwas ganz Besonderes."

Bei den Sommerspielen trifft der Europameister in der Gruppe F in Sao Paulo auf Simbabwe (3. August) und Australien (6. August) sowie in Brasilia auf Kanada (9. August).

Das endgültige Aufgebot mit 16 Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen wird als Teil der deutschen Olympiamannschaft vom DOSB am 18. Juli nominiert.

Zudem dürfen vier Ersatzspielerinnen mitreisen, die nur im Fall eines verletzungsbedingten Turnier-Ausscheidens einer Spielerin nachrücken.

Vor der Abreise nach Brasilien am 29. Juli bestreitet die DFB-Auswahl noch ein Länderspiel am 22. Juli in Paderborn. Der Gegner soll in Kürze bekannt gegeben werden.

Das Aufgebot im Überblick:

Tor: Laura Benkarth (SC Freiburg), Meike Kämper (MSV Duisburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Lisa Weiß (SGS Essen)

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Kathrin Hendrich (1. FFC Frankfurt), Josephine Henning (FC Arsenal), Tabea Kemme (Turbine Potsdam), Annike Krahn (Bayer Leverkusen), Leonie Maier (Bayern München), Babett Peter (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Melanie Behringer (Bayern München), Sara Däbritz (Bayern München), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Svenja Huth (Turbine Potsdam), Isabel Kerschowski (VfL Wolfsburg), Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt), Melanie Leupolz (Bayern München), Lina Magull (SC Freiburg), Felicitas Rauch (Turbine Potsdam)

Angriff: Pauline Bremer (Olympique Lyon), Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt), Dzsenifer Marozsan (1. FFC Frankfurt), Anja Mittag (Paris St. Germain), Lena Petermann (SC Freiburg), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel