vergrößernverkleinern
Katrin Holtwick hechtete gegen das kanadische Duo mehrfach vergeblich
Katrin Holtwick hechtete gegen das kanadische Duo mehrfach vergeblich © DPA Picture-Alliance

Herber Rückschlag für das deutsche Beachvolleyball-Duo in Hamburg: Nach der Niederlage gegen die Kanadierinnen wird Olympia in Rio wohl ohne Holtwick/Semmler stattfinden.

Für Katrin Holtwick und Ilka Semmler ist der Traum von Olympia geplatzt.

Die Essenerinnen verloren beim Major in Hamburg (die Halbfinals und das Finale ab Samstag 12 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in der ersten K.o.-Runde gegen Melissa Humana-Paredes/Taylor Pischke aus Kanada mit 0:2 (18:21, 17:21) und können ihre direkten Konkurrentinnen Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart), die im Achtelfinale scheiterten, im Olympia-Ranking nicht mehr einholen.

Die Europameisterinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg), die sich für die Sommerspiele schon vor dem Turnier qualifiziert hatten, stehen unterdessen nach einem 2:0 (21:18, 21:16)-Sieg gegen Humana-Paredes/Pischke im Viertelfinale.

"Wir hatten so viele Ups und Downs. Und es ist ein unbeschreibliches Gefühl, zu wissen, es jetzt geschafft zu haben", sagte Karla Borger. Holtwick haderte: "Wir haben es im letzten Jahr liegen lassen, in diesem Jahr können wir uns nichts vorwerfen. Wir haben immer gesagt, dass wir es sportlich nehmen werden."

Deutsches Duell geht an Böckermann und Flüggen

Bei den Männern können Markus Böckermann und Lars Flüggen (Hamburg/Berlin) für die Sommerspiele planen. Im Duell mit ihren direkten Konkurrenten Jonathan Erdmann und Kai Matysik (Berlin) setzte sich das Duo mit 2:0 durch. "Das war wohl die emotionalste Achterbahnfahrt unseres Lebens", schrieb Flüggen auf der gemeinsamen Facebookseite.

Nach ihrem 2:0-Erfolg im Achtelfinale gegen die Polen Grzegorz Fijalek/Mariusz Prudel erklärte das Duo seinen Verzicht für das Viertelfinale am Samstag.

"Markus schmerzt nach der Überbelastung in den vergangenen Wochen das Knie", sagte Flüggen weiter: "Macht euch keine Sorgen. Wir können nun wieder auf unsere Körper achten." Erdmann/Matysik hofften dagegen wohl vergeblich. Da sich die Mexikaner Juan Virgen/Lombardo Ontiveros ins Viertelfinale spielten, fielen die Deutschen aus den Olympia-Rängen.

Sie müssen nun den Continental-Cup in Stavanger (22. bis 26. Juni) gewinnen, um das Ticket nach Rio womöglich doch noch zu lösen.

Die Hansestadt richtet erstmals ein Turnier der Major Series aus. Insgesamt werden 800.000 Dollar Preisgeld ausgeschüttet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel