vergrößernverkleinern
Torhüter Andreas Wolff wechselte von Wetzlar zum THW Kiel
Andreas Wolff traut Deutschland bei Olympia in Rio viel zu © Getty Images

Handball-Nationaltorwart Andreas Wolff will bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) an die erfolgreiche Europameisterschaft Anfang des Jahres anknüpfen.

"Wenn man als Europameister zu den Olympischen Spielen fährt, ist auch dort einiges möglich", sagte der 25-Jährige in einem Interview mit dem Mannheimer Morgen vor dem Testspiel gegen Russland (18.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Dass die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) nicht mehr unterschätzt wird, ist Deutschlands "Handballer des Jahres" aber klar. "Die EM war für jeden von uns leicht zu spielen, weil es für einen Großteil der Mannschaft die erste EM war. Von uns wird mehr erwartet und wir sind nicht mehr der Außenseiter", sagte er.

Auch persönlich verfolgt Wolff, der zur neuen Saison von der HSG Wetzlar zum deutschen Rekordmeister THW Kiel wechselt, große Ziele: "Ich möchte noch konstanter auf allerhöchstem Niveau spielen und genannt werden, wenn es um die besten Torhüter der Welt geht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel