vergrößernverkleinern
OLY-2016-RIO-TICKETS
So sehen die Olympia-Tickets aus © Getty Images

Bei der WM 2014 fiel THG unangenehm auf. Jetzt droht der nächste Skandal. Das Unternehmen soll einer anderen Firma illegal Olympia-Tickets angeboten haben.

Gut zwei Monate vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) ist bei Brasiliens Justiz die erste Anzeige wegen Betrugs mit Eintrittskarten eingegangen.

Die bereits bei der Fußball-WM 2014 am Zuckerhut ins Zwielicht geratene Firma THG Sports Hospitality soll dem einheimischen Energie-Unternehmen Cosan 200 Event-Pakete inklusive Tickets zu Olympia-Wettbewerben für umgerechnet 87.000 Euro verkauft haben, ohne eine Lizenz für den Vertrieb der Billets zu besitzen.

Der Energieversorger hat THG eigenen Angaben zufolge auf Kostenerstattung und Schadenersatz verklagt.

THG hatte bei der Fußball-WM vor zwei Jahren wie mehrere andere anrüchige Firmen illegal mit Eintrittskarten für das Spektakel gehandelt.

Der britische THG-Geschäftsführer wurde später zu einer Geldstrafe verurteilt und verließ Brasilien danach.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel