vergrößernverkleinern
OLY-2016-BRA-IOC-MONEY
IOC-Präsident Thomas Bach begrüßt den Ausbau des Olympia-Senders © Getty Images

Das Internationale Olympische Komitee treibt den Ausbau des eigenen TV-Senders voran: Mit zahlreichen internationalen Sportverbänden gibt es künftig eine Zusammenarbeit.

Beim Ausbau seines eigenen TV-Senders hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) einen wichtigen Schritt vollzogen.

Die Ringe-Organisation verkündete die Zusammenarbeit mit 27 internationalen Sportverbänden, dazu zählen Basketball (FIBA), Golf (IGF), Ski (FIS) und Schwimmen (FINA).

"Der Olympia-Kanal steht für die große Veränderung, wie wir junge Menschen im ganzen Jahre erreichen können", sagte IOC-Präsident Thomas Bach. "Die internationalen Verbände haben den olympischen Kanal begrüßt und wir arbeiten mit ihnen an einem aufregenden Programm und neuen Werbemöglichkeiten", so Bach.

Der Aufbau eines Olympia-Kanals geht zurück auf Bachs Reformwerk Agenda 2020. Über den Weg sollen mehr Menschen für die olympische Bewegung begeistert werden. Der Sender bietet News, Livebilder, Athleten-Storys sowie Filme zum Thema Olympia an.

Derzeit beschäftigt der Kanal 60 Vollzeitbeschäftigte aus 20 Ländern an den Standorten Lausanne/Schweiz und Madrid/Spanien. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel