vergrößernverkleinern
Sosthene Moguenara-Weitsprung
Sosthene Moguenara hält die Weltjahresbestleistung mit 7,16 Metern © Getty Images

Deutschlands beste Weitspringerin verpasst möglicherweise die Olympischen Spiele. Besonders bitter: Die Verletzung ereignet sich fernab des Sports.

Bittere Nachricht für das deutsche Olympia-Team.

Gold-Medaillen-Hoffnung Sosthene Moguenara hat sich bei einem Werbe-Dreh verletzt und droht, die Olympischen Spiele im August zu verpassen.

Die Weitspringerin, die erst vergangene Woche mit 7,16 Metern Weltjahresbestleistung sprang, knickte während des Werbespots für die EM 2018 in Berlin unglücklich um. Diagnose: Außenbandabriss im Sprungfuß.

"Ich habe mich sehr auf die Dreharbeiten gefreut, das Konzept für den Film und die mir zugedachte Rolle darin haben mir sehr gefallen. Leider ist das passiert, was nicht passieren darf, aber passieren kann", sagte die Lebensgefährtin von Stabhochspringer Raphael Holzdeppe der Bild.

Bundestrainer Ulrich Knapp gibt sich dennoch optimistisch: "Ich habe die Hoffnung, dass sie bis Rio wieder auf die Beine kommt. Aber es ist eben ein Bänderriss."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel