vergrößernverkleinern
German Jumping & Dressage Grand Prix 2016 - Day 3
Ludger Beerbaum winkt in Brasilien ein Rekord © Getty Images

Obwohl das CHIO in Aachen noch aussteht, legt sich Reit-Bundestrainer Otto Becker schon auf sein Team für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro fest.

Bundestrainer Otto Becker hat sich überraschend früh auf seine Springreit-Equipe für die Olympischen Spiele in Rio (05. bis 21. August) festgelegt.

Noch vor der Sichtung beim CHIO in Aachen (12. bis 17. Juli) berief Becker Ludger Beerbaum, Christian Ahlmann, Daniel Deusser, Marcus Ehning und Meredith Michaels-Beerbaum ins Team.

"Wir haben in den vergangenen Wochen festgestellt, dass eine frühzeitige Festlegung besser ist. So haben alle Planungssicherheit, und wir können uns noch besser auf Rio vorbereiten", sagte Becker.

Die meisten Reiter sind mit mehreren Pferden nominiert. Erst am Montag nach Aachen muss Becker die fünf Paare bekannt geben. Die Entscheidung, wer Ersatzreiter wird, fällt noch später. In Rio dürfen nur vier Paare pro Nation starten.

Für Beerbaum wäre es in Rio die siebte Olympia-Teilnahme. Damit zieht der 53-Jährige Routinier, der 1992 in Barcelona Einzel-Gold gewann, mit dem deutschen Rekord-Olympioniken und Schützen Ralf Schumann gleich.

Das Quintett soll die deutschen Fahnen auch beim CHIO in Aachen vertreten und am 14. Juli im Nationenpreis starten. Die deutsche Mannschaft konnte das "Heimspiel" im eigenen Stadion noch nicht gewinnen, seitdem Becker Anfang 2009 Bundestrainer wurde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel