vergrößernverkleinern
WRESTLING-EUR
Die russischen Ringer dürfen in Rio um Medaillen kämpfen © Getty Images

Der Ringer-Weltverband UWW hat 16 von 17 russischen Ringern das Startrecht für die Olympischen Sommerspiele in Rio (5. bis 21. August) erteilt. Der Verband schickte eine entsprechende Empfehlung an das Internationale Olympische Komitee (IOC) und an den Internationalen Sportgerichtshof CAS.

Das Überprüfungsverfahren habe den McLaren-Bericht, die Doping-Testergebnisse von internationalen Doping-Agenturen sowie eine Überprüfung früherer Doping-Sperren der russischen Ringer beinhaltet, hieß es.

Lediglich im Falle von Wiktor Lebejew in der Klasse bis 57 kg musste die UWW einschreiten. Der Freistil-Ringer hatte bei der Junioren-WM 2006 einen positiven Test. Den freigewordenen Platz soll auf Vorschlag des Weltverbandes das weißrussische Team übernehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel