vergrößernverkleinern
ATHLETICS-GBR-ANNIVERSARYGAMES-JAM-BOLT-OLY-2016-PRESSER
Usain Bolt begrüßt den Ausschluss der russischen Leichtathleten © Getty Images

Sprinter Usain Bolt ist erfreut über den Ausschluss der russischen Athleten von den Olympischen Spielen. Es sei eine starke Botschaft und zugleich Abschreckung.

Sprint-Superstar Usain Bolt hat den Olympia-Ausschluss der russischen Leichtathleten als "starke Botschaft" befürwortet.

"Es gibt Regeln", sagte der sechsmalige Olympiasieger aus Jamaika auf der Pressekonferenz vor dem Diamond-League-Meeting in London: "Wer betrügt, wird bestraft. Das ist die richtige Botschaft. Es wird viele abschrecken und zeigt, dass der Sport sauber sein will."

Der 29-Jährige ist indes nach überstandenen Oberschenkelproblemen zuversichtlich, in London die Qualifikation für die Sommerspiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) nachreichen zu können.

"Ich fühle mich gut, ich habe gut trainiert", sagte der 29-Jährige: "Meinem Oberschenkel geht es gut und ich weiß, dass ich in guter Form bin."

Das "Triple Triple", seinen dritten Olympia-Triumph über 100 m, 200 m und mit der Sprint-Staffel nacheinander, bleibt das große Ziel des Superstars am Zuckerhut.

"Ich werde dort Geschichte schreiben, ich freue mich, für die ganze Welt eine Show abzuziehen. Es sind meine letzten Spiele, das wird groß", sagte Bolt gewohnt selbstbewusst.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel