vergrößernverkleinern
ATHLETICS-RUS
Sergey Shubenkov will bei Olympia antreten © Getty Images

Der CAS hat eine Entscheidung über die Sammelklage von 68 russischen Leichtathleten gegen das Olympia-Aus für die Sommerspiele in Rio bis zum 21. Juli angekündigt.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat eine Entscheidung über die Sammelklage von 68 russischen Leichtathleten gegen das Olympia-Aus für die Sommerspiele in Rio bis zum 21. Juli angekündigt.

Wie der CAS am Montag mitteilte, hätten sich der Leichtathletik-Weltverband IAAF, das russische olympische Komitee (ROC) sowie die Sportler auf ein beschleunigtes Verfahren geeinigt.

Die IAAF hatte den russischen Leichtathletik-Verband RUSAF am 13. November 2015 wegen massiver Dopingverfehlungen suspendiert.

Der Ausschluss war zuletzt am 17. Juni bestätigt worden. Damit dürfen nur russische Leichtathleten in Rio an den Start gehen, die nachweislich im Ausland lebten und nicht dem russischen Dopingsystem unterstanden.

Dabei handelt es sich jedoch um wenige Ausnahmefälle.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel