vergrößernverkleinern
Hendrik Pfeiffer hat nach einer Verletzung Trainingsrückstand
Hendrik Pfeiffer hat nach einer Verletzung Trainingsrückstand © Imago

Hendrik Pfeiffer wird nicht am olympischen Marathon von Rio teilnehmen. Der 23-Jährige spricht deshalb vom schwierigsten Tag seiner Karriere.

Marathonläufer Hendrik Pfeiffer verzichtet auf einen Start bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Das teilte der 23-Jährige am Freitag mit. Wegen anhaltender Schmerzen an der Achillessehne sei der Trainingsrückstand zu groß, in Kürze werde Pfeiffer sich zudem einer Operation unterziehen.

"Das ist der schwierigste Tag in meiner Karriere, aber auch eine Erlösung", sagte Pfeiffer bei leichtathletik.de: "Die Schmerzen sind permanent da. Ich plage mich seit einem halben Jahr mit dieser Sache herum. Und Schmerztabletten einwerfen ist nicht meine Philosophie vom Laufen."

Beim Halbmarathon bei der EM in Amsterdam hatte Pfeiffer zuletzt aufgeben müssen, dennoch berief ihn der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in den Kader für die Spiele (5. bis 21. August).

Aus zwei Gründen mache der Start jedoch keinen Sinn, so Pfeiffer: "Ich will Folgeverletzungen vermeiden, denn ich habe meine besten Jahre noch vor mir. Außerdem will ich jetzt nicht da hinfahren in dem Wissen, dass ich nicht in Form bin oder wahrscheinlich aufgeben muss. Ich vertrete in Sachen Olympia auch ein Land."

Er wolle sich nun so schnell wie möglich operieren lassen, um im Herbst das Training wieder aufnehmen zu können.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel