vergrößernverkleinern
EQUESTRIAN-EC2015-PRESSER
Ingmar De Vos ist Präsident des Reitsport-Weltverbandes © Getty Images

Der Reitsport-Weltverband findet keine Doping-Delikte Russlands und lässt alle fünf Athleten starten. Der McLaren-Bericht untermauert die Entscheidung.

Der Reitsport-Weltverband (FIE) hat allen fünf qualifizierten russischen Athleten die Startfreigabe für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro erteilt.

Das gab die FIE am Donnerstagmittag bekannt.

Keiner der Sportler sei weder national noch international jemals positiv getestet worden, hieß es in dem Statement. "Der Reitsport ist im McLaren-Report nicht erwähnt", wurde FIE-Präsident Ingmar De Vos in der Mitteilung zitiert: "Zudem hat uns das IOC versichert, dass auch bei den Nachtests zu den Sommerspielen von Peking 2008 und London 2012 keine Reiter aufgefallen sind."

In Rio starten damit für Russland die Inessa Merkulowa und Marina Aframejewa in der Dressur, sowie ein Vielseitigkeits-Trio mit Alexander Markow, Andrej Mitin und Jewgenia Owtschinnikowa.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel