vergrößernverkleinern
German Championships In Athletics - Day 1
Julian Reus glaubt, noch nicht das Maximum erreicht zu haben © Getty Images

Der schnellste deutsche Sprinter ist noch lange nicht fertig: Julian Reus will seinen Rekord weiter verbessern und arbeitet mit Hochdruck an einem ganz großen Ziel.

Sprinter Julian Reus sieht seine Leistungsgrenze mit seinem deutschen 100-m-Rekord von 10,01 Sekunden noch nicht erreicht.

"Ich kann noch schneller laufen. Ich habe auch schon bessere Rennen gehabt", sagte der 28-Jährige am Samstagabend im ZDF-Sportstudio: "Vielleicht gibt es irgendwann den Tag, an dem wirklich alles zusammenkommt - dann werden wir sehen, was möglich ist."

Am Freitag hatte Reus (Wattenscheid) seinen eigenen Rekord über die 100 m in Mannheim um zwei Hundertstel auf 10,01 Sekunden gedrückt.

Kurz vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) ist die Zehn-Sekunden-Marke für den schnellsten Deutschen der Leichtathletik-Geschichte nur noch einen Wimpernschlag entfernt.

"In jedem Bereich kann man noch ein paar Prozentpunkte rausholen", sagte Reus. Dafür arbeite er auch mit einer Psychologin zusammen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel