vergrößernverkleinern
Tony Parker kam gegen Kanada in knapp 28 Minuten auf 26 Punkte sowie jeweils vier Rebounds und Assists
Tony Parker kam gegen Kanada in knapp 28 Minuten auf 26 Punkte sowie jeweils vier Rebounds und Assists © Getty Images

Im Finale des Quali-Turnier von Manila besiegt der Europameister von 2013 Kanada um NBA-Champ Thompson. Als es eng wird, übernimmt Tony Parker das Heft vom Euroleague-MVP.

Superstar Tony Parker hat Frankreich zu den Olympischen Spielen geführt.

Der sechsmalige NBA All-Star von den San Antonio Spurs erzielte im Finale des Quali-Turniers von Manila zehn der letzten 16 Punkte beim 83:74 (39:36) gegen Kanada. Damit löst der Europameister von 2013 das letzte Ticket für Rio.

Als die Kanadier drei Minuten vor Schluss bis auf 64:67 herangekommen waren, übernahm Parker das Heft vom bis dato überragenden Euroleague-MVP Nando de Colo (22 Punkte, fünf Rebounds) und verschaffte den Bleus mit einem Korb plus Freiwurf und einem Dreier wieder Luft. Am Ende standen 26 Punkte für den 34-Jährigen zu Buche.

NBA-Champion Tristan Thompson von den Cleveland Cavaliers wehrte sich mit acht Punkten und sieben Rebounds gegen die Pleite, erwies den Kanadiern aber mit einem Unsportlichen Foul in der Schlussminute einen Bärendienst.

Topscorer der Ahornblätter war Cory Joseph von den Toronto Raptors, der neben 20 Punkten auf sechs Vorlagen kam.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel