vergrößernverkleinern
J. J. Barea (r.) darf weiter auf Olympia hoffen
J. J. Barea (r.) darf weiter auf Olympia hoffen © Getty Images

Nowitzkis Teamkollege zieht mit Puerto Rico ins Finale des Olympia-Qualifikationsturniers ein. Ein Bamberger trauert. Kroatien eliminiert Griechenland.

Beim Olympia-Qualifikationsturnier in Belgrad steht der Gastgeber im Finale.

Die Serben fegten Tschechien mit 96:72 (45:36) vom Feld. Bogdan Bogdanovic war mit 21 Zählern und acht Rebounds der gefeierte Mann, auch Nikola Jokic (19) und Milos Teodosic (16) waren von den Tschechen nicht zu stoppen. Die Tschechen scheiterten trotz der Allroundleistung der künftigen Wizards-Spielers Tomas Satoransky (14 Punkte, sieben Rebounds, sieben Assists).

Im Endspiel wartet Puerto Rico. Das Team von Mavs-Guard J.J. Barea beendete die Olympia-Hoffnungen von Bambergs Janis Strelnieks und Lettland durch das 77:70 im Halbfinale. Barea kam auf 14 Punkte, Carlos Arroyo entschied die Partie mit einem Dreier und einem Steal. Strelnieks kam auf acht Punkte, traf aber nur zwei seiner acht Würfe.

Auch in Turin hat der Gastgeber mühelos das Finale erreicht. Die Italiener bezwangen Mexiko mit 79:54 (38:28) und kämpfen im Endspiel gegen Kroatien um das Olympia-Ticket.

Die Kroaten zerstörten der Rio-Traum Griechelands durch das 66:61 (44:34) im zweiten Halbfinale. Bei den Griechen enttäuschten die Starspieler Giannis Antetokounmpo und Nick Calathes. "The Greek Freak" traf nur drei von 14 Würfen (0-7 Dreier) und leistete sich sechs Ballverluste.

Calathes (drei Punkte, 1-7 aus dem Feld, fünf Fouls) konnte auch aufgrund von Foulproblemen keine entscheidenden Akzente setzen. Kroatien konnte sich vor allem auf Dario Saric (16 Zähler), dessen Rechte die Philadelphia 76ers besitzen, und Nets-Profi Bojan Bogdanovic (20) verlassen. Bei Italien glänzte neben den NBA-Stars Danilo Gallinari (15) und Marco Belinelli (12) auch Bambergs Nicolo Melli (14).

Beim Turnier in Manila sicherte sich Frankreich den Platz im Endspiel durch ein 75:63 gegen die Türkei. Thomas Heurtel (17 Punkte) und Euroleague-MVP Nando de Colo (13) waren die besten Scorer. Im Finale wartet nun Kanada. Das Team um NBA-Profi Cory Joseph und die beiden BBL-Legionäre Philip und Thomas Scrubb schlug Neuseeland mit 78:72.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel